NEWS

Alle Neuigkeiten im Überblick


Februar 2024

Pokalgewinn im Hallenfussball

Da ist das Ding!

 

Das Siegerteam von Optipack

25. Müller Hallenfußballturnier

Nach jahrelangem Warten war es in diesem Jahr endlich soweit. Am Samstag, den 10.02.2024 fand das 25. Müller Hallenfußballturnier in der Staudenlandhalle in Fischach statt.

Mit dabei waren die Teams von Molkerei Müller, Optipack, Ehrmann, Homann, Ortsvereine Aretsried und Landliebe.

Unsere Betriebsmannschaft, welche mit neuen Trikots auflief, begann zunächst stark und gewann das erste Spiel verdient mit 1:0 gegen die Ortsvereine Aretsried. Danach folgten drei Unentschieden am Stück. Im letzten Spiel kam es schlussendlich zum Showdown. Nur mit einem Sieg gegen die bis dahin führende Mannschaft von Homann konnten unsere Kicker noch den Sieg holen. In dem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel setzte sich unser Team dann aber hochverdient mit 3:0 durch.

Hier blitzte durch sehr schöne Spielzüge nochmals das ganze Können auf, sodass man schließlich als gefeierte Turniersieger vom Spielfeld ging. Der Titel Torschützenkönig ging mit 5 Treffern an unseren Kollegen Zeman Shkar.

Nicht nur ein starkes Team im Business, sondern auch auf dem Platz! TEAM-SPIRIT wird bei der Optipack GROSS geschrieben.


Januar 2024

Inklusion bei Optipack

Neue Wege im Hinblick auf den Arbeitsmarkt

 

#inklusion #kleinwachau # optipack
Vertreter von Optipack und dem Epilepsiezentrum Kleinwachau vor dem Shop der Werkstatt für Menschen mit einer Beeinträchtigung
(v.li. nach re.: Juliane Dannowski, Michael Baur, Robert Kunze, Andreas Henke)

#Inklusion #Kleinwachau #Optipack

Die Industrie, die Wirtschaft, der Arbeitsmarkt und die Gesellschaft haben alle eine Gemeinsamkeit. Sie entwickeln sich stetig weiter und befinden sich dabei immer im Wandel.

Als Teil der Unternehmensgruppe Theo Müller bewegen uns bei der Optipack GmbH, mit Blick auf den Arbeitsmarkt und neben dem angesprochenen Wandel auch Felder wie die neue Generation, Parität und Diversität sowie der in Teilen bekannte Fachkräftemangel.

Da Sport verbindet und manchmal ein gutes Netzwerk und damit kurze Kommunikationswege mehr Möglichkeiten bereithält als man vermuten mag, trafen wir, nach einem ersten Termin bei uns im Werk am Standort Leppersdorf, ein weiteres mal auf Robert Kunze und seine Kollegen vom Epilepsiezentrum Kleinwachau. Thema war eine Möglichkeit für eine zukünftige Zusammenarbeit zu finden.

Für den bestmöglichen Austausch und zukünftig sichere Lösungswege begleiteten mich Juliane Dannowski und Michael Baur.

Am Ende eines sehr spannenden, angenehmen und mit tiefen Einblicken bestückten Besuches beider Standorte in Kleinwachau und Radeberg sind wir optimistisch das es eine Möglichkeit der Zusammenarbeit gibt.

Was bedeutet das? Die Mitarbeiter der Werkstätten helfen Optipack dabei, in einem spannenden Umfeld, neue Wege zu entdecken und damit auch einzelne Aufgaben unter attraktiven Rahmenbedingungen abzuarbeiten. Optipack hilft im Gegenzug dabei die Inklusion von Menschen aus unserer Region, welche durch ihre Einschränkungen nur sehr schwer Zugang zum ersten Arbeitsmarkt finden, voranzutreiben und selbst daran zu wachsen.

Im besten Fall und bei Erfolg dann im klassischen Sinne das Quit pro Quo in einer echten Win-Win Situation.

Ein großes Dankeschön noch einmal an das Epilepsiezentrum Kleinwachau und Robert Kunze für den sehr offenen, wertschätzenden und konstruktiven Austausch inklusive der Fülle an Einblicken.

#viel mehr als du denkst.

 

Andreas Henke

Plant Manager - Optipack GmbH